Zu den
Landausflügen

Ajaccio

Ajaccio ist die Hauptstadt der französischen Mittelmeerinsel Korsika und liegt an der Südwestküste der Insel, am Nordufer des Golfs von Ajaccio. Die Stadt ist mit seinen 64.000 Einwohnern die größte Korsikas und ist Sitz des Regionalparlaments und der Präsektur Départements Corse-du-Sud.
Berühmtestes Kind der Stadt ist wohl der französische General und Diktator Napoleon Bonaparte, der 1769 in Ajaccio geboren wurde und dessen Geburtshaus noch heute existiert und besichtigt werden kann. Auch wird jedes Jahr ein Fest für Napoleon in Ajaccio gefeiert. Napoleon war es, der 1811 Ajaccio zur Hauptstadt Korsikas machte.
Ajaccio ist eine sehr gelassene Stadt mit vielen Plätzen und Boulevards, gesäumt von Cafés und Restaurants. Die Umgebung Ajaccios besticht mit schroffen Küsten und ausgedehnten Wäldern. Von den Hängen der Stadt hat man außerdem einen wundervollen Blick auf die weißen Strände rund um Ajaccio und die Inselgruppe Iles Sanguinaires.
Beste Reisezeit:
Sprache:
Währung:
Webseite der Stadt:
Webseite des Hafens:
Touristeninformation:
WLAN Hostspots:
Stadtplan zum Mitnehmen:
Polizei (Tel. Nr.):
Notarzt (Tel. Nr.):
Impfempfehlung:
April bis Oktober
Französisch
Euro
www.ajaccio-tourisme.com
3 Boulevard du Roi Jérôme, 20181 Ajaccio und direkt am Ende des Piers
www.wifispc.com (englisch)
www.travel.sygic.com (englisch)
17
15
map Karte

Fußläufig gut erreichbar

Einkaufsmöglichkeiten arrow_drop_down

Es gibt viele Supermärkte im ganzen Stadtgebiet von Ajaccio. Viele davon liegen auf dem Weg zu den Stränden rund um die Stadt, sodass man auf dem Weg dorthin und natürlich auch auf dem Rückweg zum Schiff schnell ein bisschen einkaufen kann. Von Dienstag bis Sonntag (8.00 bis 12.00) ist Markttag in Ajaccio und man kann in direkter Nähe zum Schiff sehr gute Lebensmittel einkaufen. Der Markt findet auf dem Place Foch statt und ist in ca. fünf Gehminuten vom Schiff aus erreichbar.

Bars, Cafes und Restaurants arrow_drop_down

Ajaccio hat viele Bars und Restaurants. Kommt man vom Schiff und biegt nach links ab, findet man direkt an der Promenadenstraße Boulevard du Roi Jérome viele Restaurants und Bars unterschiedlicher Preiskategorien. Hier gibt es auch eine kleine Bäckerei, in der man günstig Baguette kaufen kann. An der Rue de Cardinal Fesch tümmeln sich weitere Bistros und Bars. Außerdem gibt es hier viele Geschäfte für Souvenirs und Bekleidung. Die Karte zeigt ein Übersicht der bestbewertetsten Restaurants, Eisdielen und Bars.

Bankautomaten / Wechselstuben arrow_drop_down

In Ajaccio gibt es verschiedene Bankfilialen mit Geldautomaten. Sie liegen im ganzen Stadtgebiet verteilt an allen beliebten öffentlichen Orten wie dem Place Foch und entlang des Cours Napoléon.

Touristeninformation arrow_drop_down

Die Touristeninformation von Korsika betreibt ein Büro direkt am Terminal. Das Ajaccio Tourist Office befindet sich einige Gehminuten weiter im Stadtzentrum.

Hafen Ajaccio

Ajaccio ist heute einer der mittelgroßen Häfen des Mittelmeers. Bis in das 16. Jahrhundert hinein war die Hafenstadt, trotz seiner günstigen Lage am Golf von Ajaccio, nur ein recht bedeutungsloser pisanischer und später genuesischer Außenposten. Seither hat sich der Hafen wie auch die Stadt selbst stetig weiterentwickelt und an Bedeutung gewonnen.
Heute ist Ajaccio ein beliebter Zwischenhalt auf Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer. Fast alle Reedereien, die in diesem Fahrtgebiet unterwegs sind, laufen Ajaccio an. Auch die deutschen Reedereien AIDA und TUI Cruises fahren jeden Sommer nach Korsika. Dazu kommt eine Vielzahl von Fährverbindungen zum Festland.
Aufgrund der zentralen Lage der Pier und des modernen Terminals für Kreuzfahrtschiffe kann man in Ajaccio alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants problemlos zu Fuß erreichen. Direkt neben der Pier gliedert sich der Sportboot- und Fischereihafen Ajaccio Marina and Fishing Port mit rund 300 Liegeplätzen an. Von hier aus starten unterschiedliche Bootstouren.


Kreuzfahrt Terminal

Das Kreuzfahrtterminal im Hafen von Ajaccio, auch unter dem Namen Gare Maritime bekannt, ist klein aber modern. Im Terminal befinden sich Toiletten, Buchungsschalter und ein Taxiservice. Durch die große Glaswand des Terminalgebäudes lassen sich hervorragend Bilder vom eigenen Schiff schießen.

Shuttlebusse

Shuttlebusse sind bei einem Anlauf in Ajaccio nicht nötig. Es gibt zwei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe, die direkt am Hafenausgang liegen. Die Schiffe legen in Ajaccio längsseits an, wenn nicht mit Tenderbooten übergesetzt werden muss. Das kommt hier aber nur sehr selten vor. Somit muss man nur einmal am Schiff entlanglaufen und ist schon fast im Zentrum Ajaccios.

Hafenein- und ausgänge

Der Hafenein- und ausgang befindet sich direkt am Ende der Pier für die Kreuzfahrtschiffe, an der zwei Schiffe längsseits anlegen können. Neben dieser Pier legen die vielen Fähren an, die Ajaccio mit dem Festland verbinden. Man kann entweder in Richtung Yachthafen hinausgehen oder durch das kleine Terminalgebäude. Das hängt vom Liegeplatz des Schiffs ab.

Fortbewegung


Öffentliche Verkehrsmittel arrow_drop_down

Der Bus ist eine sehr günstige Möglichkeit, die Insel Korsika von Ajaccio aus zu erkunden. Vom Place de Gaulle, der fußläufig vom Terminal in wenigen Minuten zu erreichen ist, fährt der Bus der Linie 5 an der Küste entlang bis nach Pointe de la Parata. Das Ticket kostet 1 Euro. Der Bus fährt etwa alle 60 Minuten. Am Place de Gaulle liegen die beiden Haltestellen "Avenue du Dr. Barthélémy Ramaroni" und "Avenue Eugene Macchini". Die Fahrtzeiten und aktuelle Informationen gibt es bei der regionalen Busgesellschaft (französisch).

Hop-On-Hop-Off Busse

Zudem gibt es Stadtrundfahrten mit einem offenen Doppeldeckerbus, der aber kein Hop-On-Hop-Off Bus ist. Es gibt verschiedene Routen, die 8 Euro bzw. 10 Euro kosten. Die kürzere Fahrt dauert 55 Minuten, die längere Stadtrundfahrt braucht 90 Minuten. Informationen gibt es beim Anbieter Ajaccio Vision. Die Fahrten starten in direkter Nähe zum Terminal am Place Foche. Tickets gibt es direkt am Bus.

Citybike-Stationen arrow_drop_down

Korsika lässt sich wunderbar mit dem Fahrrad, Roller und E-Bike erfahren – vorausgesetzt, es ist nicht zu heiß! Citybike-Stationen findet man in Ajaccio, bzw. auf Korsika jedoch keine. Es gibt aber Alternativen: Zum Beispiel liegt das Büro des Vermieters LSP 2 Roues (französisch) nur wenige Gehminuten vom Terminal entfernt. Es empfiehlt sich, das gewünschte Gefährt bereits vor der Kreuzfahrt zu buchen.

Mietwagenstationen / Taxistände arrow_drop_down


Landausflüge auf Korsika

Korsika und seine Hauptstadt Ajaccio präsentieren sich ihren Besuchern im typischen mediterranen und französischen Flair. Das Stadtbild Ajaccios ist geprägt von historischen Bauten und vielen großzügigen Boulevards. Letztere sind gesäumt mit Straßencafés und vielen kleinen Restaurants. Vieles dreht sich in Ajaccio um Napoleon Bonaparte, der hier geboren wurde. Auch außerhalb der Hauptstadt ist die Insel sehr vielseitig und verfügt über viele ruhige Sandstrände und ebenso eine bergige Landschaft, die zum Spazieren und Wandern einlädt. Während man für abgelegene Spazierwege in das 11 Kilometer von Ajaccio entfernte Pointe de la Parata fahren muss, findet man viele Strände rund um die Hauptstadt herum verteilt und damit in fußläufiger Nähe zu Hafen.

Top Sehenswürdigkeiten

info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
keyboard_arrow_up