Beliebte
Landausflüge
Icon geführte Tour
Regionen
Le Havre

Le Havre

Icon auf eigene Faust
Le Havre ist eine Stadt im Nordwesten Frankreichs und mit rund 170.000 Einwohnern die größte Stadt der Normandie. Die Normandie gilt auch als Geheimtipp des Norden Frankreichs. Am Nordufer des Flusses Seine gelegen ist Le Havre auch für seinen großen Hafen bekannt. Dieser wird oftmals auch „Hafen von Paris“ bezeichnet.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt größtenteils zerstört. Später, zwischen 1945 und 1954, wurde sie nach Plänen des Teams rund um den Architekten Auguste Perret wieder aufgebaut. Heute ist der Stadtkern mit seinen langen und großen Straßenzügen, breiten Boulevards, Parkanlagen und der einzigartigen, modernen Betonarchitektur durchaus sehenswert. So sehenswert, dass die Stadtarchitektur 2005 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Zudem gilt die Stadt als Geburtsstadt des Impressionismus und bietet somit eine Menge an Kunst und Geschichte.
Icon Glühbirne
Beste Reisezeit:
Sprache:
Währung:
Webseite der Stadt:
Webseite des Hafens:
Touristeninformation:
WLAN Hotspots:
Stadtplan zum Mitnehmen:
Polizei (Tel. Nr.):
Notarzt (Tel. Nr.):
Beliebte Ausflugsorte:
Impfempfehlung:
April - Oktober
Französisch
Euro
www.lehavre.fr/ (französisch)
186 Boulevard Clémenceau, 76059 Le Havre
Kostenloses WLAN im Terminal
17
15
Paris
map Karte

Fußläufig gut erreichbar

Icon auf eigene Faust

Einkaufsmöglichkeiten arrow_drop_down

Einkaufsmöglichkeiten gibt es eine Menge im Stadtzentrum von Le Havre. Lebensmittel zum Beispiel kann man unter anderem in einem der Carrefour-Einkaufsmärkte der Stadt kaufen. Vom Kreuzfahrtterminal sind es ca. 2,5 km bis ins Zentrum, der Weg ist ausgeschildert. Zu Fuß braucht man etwa 30 Min.

Bars, Cafes und Restaurants arrow_drop_down

Im Kreuzfahrtterminal ist ein kleines Café stationiert. Auf dem Weg ins Zentrum und im Zentrum selbst findet man ein breit gefächertes gastronomisches Angebot vor.

Bankautomaten / Wechselstuben arrow_drop_down

Bankautomaten findet man ebenfalls im Stadtzentrum von Le Havre.

Touristeninformation arrow_drop_down

Im Kreuzfahrtterminal befindet sich eine Tourismus-Informationsstelle wo man unter anderem kostenlos Busfahrpläne und Stadtpläne erhält. WLAN ist kostenlos verfügbar. Darüber hinaus gibt es eine Touristeninformation im Stadtzentrum (186 Boulevard Clemenceau).

Hafen Le Havre

Icon auf eigene Faust
Le Havre und vor allem der Hafen der Stadt profitieren von seiner idealen Lage zwischen der Nordsee und dem Atlantischen Ozean. Am rechten Ufer der Seine gelegen ist der Hafen nach Marseille der zweitgrößte Hafen Frankreichs. Er wird auch als „Hafen von Paris“ bezeichnet.
Viele Kreuzfahrer nutzen den Halt in Le Havre auch für einen Ausflug in das gut 190 km entfernte Paris. Für Kreuzfahrtschiffe gibt es im Hafen von Le Havre zwei reguläre Liegeplätze, in dessen Mitte das moderne Kreuzfahrtterminal „Terminal Croisière“ liegt.

Kreuzfahrt Terminal

Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen von Le Havre entweder am Quai Pierre Callet oder am gegenüberliegenden Quai Roger Meunier an. In der Mitte der beiden Liegeplätze befindet sich das neue Kreuzfahrtterminal „Terminal Croisière“. Dieses ist gut ausgestattet und verfügt über eine Tourismus-Informationsstelle, Gepäckaufbewahrungsmöglichkeiten, einen Ruhebereich, Toiletten, kleine Shops, ein kleines Café und auch kostenloses WLAN ist verfügbar. Zudem findet man hier auch eine Fahrzeug- und Fahrradvermietung sowie eine Taxistation vor.

Shuttlebusse arrow_drop_down

Vom Hafen wird ein kostenloser Shuttlebus ab Kreuzfahrtterminal bis ins Stadtzentrum Le Havres gestellt. Dieser fährt bis zum Kulturzentrum "Le Volcan", in der Nähe des Rathauses (Hôtel de Ville) und zum Einkaufszentrum „Docks Vauban“. Gelegentlich unterbinden Reedereien dies jedoch und bieten einen eigenen, gebührenpflichtigen Shuttle an. Achtung: Der Hafen ist üblicherweise nicht fußläufig passierbar, sodass die Benutzung eines Shuttlebusses in der Regel Pflicht ist.

Fortbewegung

Icon auf eigene Faust

Öffentliche Verkehrsmittel arrow_drop_down

Le Havre punktet mit kurzen Wegen. Im Stadtzentrum ist man am besten zu Fuß unterwegs. Viele Straßen sind für den Verkehr geschlossen. In das Zentrum Le Havres gelangt man ganz einfach mit dem kostenlosen Shuttlebus, der bis zum Kulturzentrum "Le Volcan" und zum Einkaufszentrum „Docks Vauban“ fährt. Möchte man dennoch auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen, so bieten sich die Busse an, die viele Ziele auch in der Umgebung ansteuern. Der Busbahnhof liegt direkt neben dem Hauptbahnhof an der Rue Geffray. Busfahrkarten (Einzelfahrscheine ab ca. 1,50 €) bekommt man in den Häuschen mit der Aufschrift „Bus Océane“.
Sehr beliebt und außergewöhnlich: Die Standseilbahn. Sie verbindet den oberen mit dem unteren Teil der Stadt (montags bis samstags, 7:30 bis 19:30 Uhr).

Hop-On-Hop-Off Busse Le Havre

Die klassischen Hop-On-Hop-Off Busse fahren in Le Havre nicht.

Citybike-Stationen arrow_drop_down

Mit einer Radtour lassen sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt sehr gut erkunden. Leihen kann man sich Fahrräder am Bahnhof oder in der 9 Rue René Coty, zwischen dem Rathaus und dem Einkaufzentrums „Espace Coty“. Einen klassischen Bikesharing-Anbieter, wie man ihn aus größeren Städten kennt, gibt es in Le Havre nicht.

Mietwagenstationen / Taxistände arrow_drop_down

Am Terminal ist der Anbieter Rent A Car (Achtung: nicht ganztägig geöffnet!) vertreten, weitere Anbieter sind im Stadtzentrum ansässig.
Ein Taxistand befindet sich direkt am Terminal. Die Fahrt mit dem Taxi ins Zentrum liegt preislich bei etwa 10€ .

Landausflüge in Le Havre

Icon auf eigene Faust
Le Havres Stadtzentrum, dessen Stadtarchitektur 2005 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen worden ist, ist die eigentliche Sehenswürdigkeit der Stadt. Durch die kurzen Wege lässt sich das Zentrum bequem zu Fuß erkunden. Auf seiner Erkundungstour nicht entgehen lassen sollte man sich die Kirche St.-Joseph. Das außergewöhnliche Gebäude mit seinem 107 m hohem Turm, ebenfalls ein Entwurf des Architekten Auguste Perret, ist die größte Nachkriegskirche Frankreichs. Stolze Ausmaße von 200x250 m hingegen misst der Rathausplatz Le Havres. Damit zählt er zu den größten in ganz Europa und bildet eine weitere Besonderheit der Stadt. Einen langen Kiesel- und Sandstrand mit dazugehöriger Promenade findet man nur knapp 500 m vom Stadtzentrum entfernt. Kleine Läden, Cafés und Bars laden hier zum Verweilen ein. Oft ist die Hafenstadt auch Ausgangspunkt zu touristischen Highlights, wie zum Beispiel die Stadt Honfleur oder gar Paris.

Top Sehenswürdigkeiten in Le Havre

Icon auf eigene Faust
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline

Landausflüge nach Paris

Icon auf eigene Faust
Paris - Stadt der Liebe, der Lichter und der Mode. Die Hauptstadt zählt zu den meist besuchten Städten weltweit. Und das sicherlich nicht ohne Grund: Diese Stadt ist so vielfältig und brüstet sich mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einer so hochkarätigen Kulturlandschaft wie kaum eine andere! So dürfte der Eiffelturm, die Chams-Élysées, der Triumpfboden oder auch der Louvre vielen ein Begriff sein. Voll und ganz auf ihre Kosten kommen in der Stadt auch die Genießer: Mehr als 10.000 Restaurants bietet ihren Gästen täglich eine exquisite Küche.
Die Seine teilt die Stadt mit seinen 20 Stadtbezirken (Arrondissements) in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Mit einer Bootsfahrt auf der Seine lässt sich die Stadt von seiner schönsten Seite entdecken.
Aufgrund doch relativ langer Laufwege und der Vielfalt an Sehenswertem in Paris, ist es empfehlenswert seinen Aufenthalt (der bedingt durch die Liegezeiten des Schiffes meist zeitlich sehr begrenzt ist) gut und ausführlich zu planen.

Der Weg nach Paris

Icon auf eigene Faust

Zug

Aufgrund der Tatsache, dass Paris knapp 200 km von Le Havre entfernt liegt, stellt sich zunächst die Frage, ob man überhaupt genügend Zeit für einen Ausflug nach Paris hat und ob sich der Aufwand lohnt. Entscheidet man sich für den Ausflug, so sollte man gerade für die Rückfahrt genügend Zeit einplanen, um auf Nummer sicher zu gehen.
Züge fahren vom Bahnhof in Le Havre bis nach Paris zum zentral gelegenen „Gare Saint-Lazare“. Zum Bahnhof in Le Havre nimmt man am besten den (meist kostenlosen) Shuttlebus und steigt bei der Haltestelle am Einkaufszentrum „Docks Vauban“ aus. Von hier sind es dann nur etwa 500 m Fußweg bis zum Bahnhof. Der Zug nach Paris braucht ca. 2 Stunden und 15 Min. Ein Einzelfahrschein für diese Fahrt gibt es ab 17 € (Hin- und Rückfahrt ab 34 €). Die Zugtickets lassen sich vorab auf der Website der SNCF online buchen. Auch findet man hier neben den Fahrplanauskünften alle weiterführenden Informationen.

Auto

Die Fahrt mit dem Auto von Le Havre nach Paris dauert ca. 2 Stunden und 30 Min. Unbedingt im Hinterkopf haben sollte man aber, dass das Fahren in Paris recht anspruchsvoll ist. Kostenlose Parkplätze gibt es in Paris fast gar nicht mehr. Möchte man direkt im Zentrum (1.-11. Arrondissement) parken, so liegen die Parkgebühren im Schnitt bei ca. 4 € pro Stunde. Etwas außerhalb (12.-20. Arrondissement) zahlt man nur noch ca. 2,40 € pro Stunde.

Fortbewegung in Paris

Icon auf eigene Faust

Öffentliche Verkehrsmittel

Das einfachste, schnellste und zugleich preisgünstigste Fortbewegungsmittel in der Hauptstadt Frankreichs ist die Metro. Über 300 Stationen sind in der Stadt verteilt, dessen Eingänge mit einem gelben M deutlich gekennzeichnet sind. Einzelfahrscheine, auch als „t+ ticket“ oder „weißes Ticket“ bezeichnet, kosten ca. 1,90 €. Kinder (4-11) zahlen für die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris immer nur die Hälfte (Kinder unter 4 Jahre fahren kostenlos). Gültig ist der Einzelfahrschein in Zone 1 und 2 für 2 Stunden, solange man nicht durch eine Ausgangsstation geht. Generell kann man sagen, dass Tickets, die in Zone 1 und 2 gültig sind, die Fahrten zu den weltbekannten Sehenswürdigkeiten abdecken. Kaufen kann man den Einzelfahrschein an den Schaltern (hier erhält man auch kostenlose Metropläne) und Fahrkartenautomaten der Stationen sowie in Tabakläden. Ein Ticket für den Bus ist identisch mit dem Metroticket. Erhältlich sind die Busfahrtickets zusätzlich beim Fahrer, jedoch sollte man in diesem Fall das Geld passend dabei haben.
Das Tagesticket (0-24 Uhr) für alle Öffentlichen Verkehrsmittel (Metro, Bus, Tram, RER und SNCF) ist in Paris (gültige Zonen bei Kauf frei wählbar) und der Île-de-France-Region gültig. Kaufen kann man das Tagesticket in allen Metro-, RER- und Tram-Stationen und an Verkaufsstellen der Bushaltestellen. Der Preis für das Ticket für Zone 1 und 2 liegt bei etwa 7,50 €. Je mehr Zonen man wählt, desto teurer wird das Ticket. Das Tagesticket für 3 Zonen kann für 13 EUR hier und das 5 Zonen Ticket für 26 EUR hier im Vorfeld erworben werden.
Interessant kann auch der „Paris Visite travel pass“ sein: Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Ticket für alle öffentliche Verkehrsmittel (Metro, Bus, Tram, RER und SNCF), jedoch ist dieses auch für mehrere aufeinanderfolgende Tage erhältlich (1-5 Tage). Es berechtigt für die Fahrt in Paris (Zone 1-3) und der Île-de-France-Region. Als Plus sind mit dem „Paris Visite travel pass“ verschiedene Rabattaktionen bei Partnern wie diversen Museen oder Sehenswürdigkeiten mitinbegriffen. Erhältlich ist das Ticket für Erwachsene ab ca. 13 € (1 Tag, Zone 1-3) am Schalter und an den Ticketautomaten der RATP-Stationen sowie online. Auch gibt es eine Ticketvariante für die Zonen 1-5 in Paris. Diese Variante lohnt sich dann, wenn man den Transport zum Flughafen oder in die Vororte inklusive haben möchte. Mit ca. 26 € für einen Tag ist das Ticket dann allerdings auch etwas teurer.
Eine gute Übersicht und weiterführenden Informationen über die verschiedenen Fahrkarten und Preise werden auf der Website des RATP (Régie autonome des transports parisiens) zusammengestellt. Streckenpläne von Metro, Bus und Zügen findet man hier.

Hop-On-Hop-Off Busse

In Paris gibt es drei große Anbieter von Hop-On-Hop-Off-Bustouren: Der Anbieter Open Tour fährt mit gelbgrünen, offenen Doppeldeckerbussen durch die Stadt. Es gibt vier verschiedene Linien und insgesamt rund 50 Haltestellen. Das Tagesticket liegt für Erwachsene bei ca. 33 €, Kinder (4-12) zahlen 17 €.
Rote, offene Doppeldeckerbusse fahren für den Anbieter Big Bus. Die Busse steuern insgesamt  10 verschiedene Haltestellen an, die alle in der Nähe bekannter Pariser Sehenswürdigkeiten liegen. Das Tagesticket für Erwachsene liegt bei ca. 31 €, Kinder (4-12) zahlen ca. 15 €.
Der Anbieter Foxity steuert mit seinen weiß-orangefarbenen Bussen ebenfalls 10 verschiedene Stopps in Paris an. Erwachsene zahlen ca. 20 €, Kinder (4-12) ca. 5 €. Von diesem Anbieter werden ebenfalls ein- und zweistündige Touren ohne Zwischenhalt angeboten. Abfahrtsorte der einstündigen Tour sind entweder am Eiffelturm oder an der Île de la Cité. Abfahrtsorte der zweistündigen Tour sind an der Pariser Oper, Louvre oder Notre-Dame/St Michel. Alle weiteren Informationen zu diesen beiden Touren findet man auf der Webseite des Anbieters.
Alle Anbieter bieten ebenfalls Abendfahrten oder eine Kombination mit einer Seine Bootstour an. Die verschiedenen Tickets lassen sich vorab auch online buchen.

Citybike-Stationen

Auch in Paris gibt es einen Bikesharing-Anbieter: Die grau-silbernen Leihräder von Vélib gehören mittlerweile zum Stadtbild dazu. In den letzten Jahren hat sich ein dichtes Netz an Citybike-Stationen entwickelt, sodass die nächste Station eigentlich nie weit entfernt liegt. Der erste Schritt, um sich ein Fahrrad zu leihen, ist der Kauf eines Tickets. Dies kann man entweder vorab online über die Weseite von Vélib machen oder direkt an einer Station (Kreditkarte wird benötigt!). An den Stationen lässt sich die Sprache Deutsch einstellen, was die Bedienung vereinfacht. Ein Ticket für einen Tag kostet ca. 1,70 €. Die erste halbe Stunde ist die Nutzung des Fahrrads kostenlos, die nächsten 30 Minuten kosten 1 €, die nächsten 30 Minuten wiederum 2 € und jede weitere halbe Stunde jeweils 4 €. Vélib lohnt sich also vor allem für kurze Strecken. Möchte man lieber ein Fahrrad für den ganzen Tag haben, so greift man besser auf einen klassischen Fahrradverleih zurück. Auch das ist kein Problem, denn in Paris gibt es reichlich Anbieter.

Taxi

Lässt es die Verkehrslage zu, so ist auch das Taxi eine gute Möglichkeit in Paris von A nach B zu kommen. Taxi fahren ist in der Hauptstadt relativ günstig. Der Preis für die Fahrt von einem Ende der Stadt bis zum anderen liegt bei etwa 15 €. Ist das Licht auf dem Dach weiß, so ist das Taxi frei, leuchtet es hingegen orange, ist es bereits besetzt.

Top Sehenswürdigkeiten in Paris

Icon auf eigene Faust
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline

Außerdem interessant: Honfleur

Icon auf eigene Faust

Informatives

Die Stadt Honfleur liegt auf der anderen Seite der Seinemündung, am linken Südufer. Über die Pont de Normandie, der größten Schrägseilbrücke Europas, ist Honfleur mit Le Havre verbunden. Die Nutzung der Brücke ist jedoch kostenpflichtig (Verschiedene Preisklassen, Nutzung ab 5,40 €). Knapp 25 km liegen zwischen den beiden Städten. Honfleur punktet mit seinem maritimen Flair, kleinen Gassen und malerischen Fachwerkhäusern. Sehenswert sind auch die Überreste der ehemaligen Befestigungsanlage (Lieutenance) aus dem 17. Jahrhundert und die Kirche St. Catherine. Besonders an dieser Kirche: Sie ist komplett aus Holz gefertigt und verfügt über einen separaten Glockenturm. Erkunden lässt sich die Stadt gut zu Fuß oder mit dem kleinen Sightseeing-Zug.

Der Weg nach Honfleur

Direkt neben dem Bahnhof in Le Havre (Gare du Havre) liegt der Busbahnhof (Gare routière). Von Steig D des Busbahnhofes fahren die Buslinien 20 und 50 der Busgesellschaft Bus Verts nach Honfleur. Auf der Webseite http://www.commentjyvais.fr/en/ (eng.) kann man sich vorab über Fahrpläne und -zeiten informieren.
 
Entscheidet man sich für die Fahrt mit dem Taxi nach Honfleur, so muss man mit Kosten von etwa 130 € für Hin- und Rückfahrt rechnen.
 
Auch mit dem Mietwagen lässt sich Honfleur gerade mit einer kleineren Gruppe gut erreichen. Im  CRUVIDU Blog erfahrt ihr mehr dazu.

keyboard_arrow_up