Zu den
Landausflügen

Rotterdam

Rotterdam ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und steht für ihre unglaublich vielseitige Architektur und Modernität. Letzteres hat einen eher bedauerlichen Hintergrund. Im Zweiten Weltkrieg wurde nahezu das gesamte Stadtzentrum zerstört. Heute glänzt Rotterdam mit einer Skyline, die sich sehen lassen kann. Einen Gegensatz und vor allem eine Besonderheit stellen die Kurbshäuser dar, wobei es sich um umgedrehte Wohnwürfel handelt. Historischen Flair dagegen verspürt man am Ufer der Niewe Maas. Dort befindet sich auch der ehemalige Hauptsitz der Holland Amerika Line, von wo aus einst zahlreiche Menschen nach Amerika auswanderten und von einem besseren Leben träumten. Rotterdam hat eben viele Gesichter.
Beste Reisezeit:
Sprache:
Währung:
Webseite der Stadt:
Webseite des Hafens:
Touristeninformation:
WLAN Hotspots:
Stadtplan zum Mitnehmen:
Polizei (Tel. Nr.):
Notarzt (Tel. Nr.):
Beliebte Ausflugsorte:
Impfempfehlung:
Mai - Oktober
Niederländisch
Euro
Coolsingel 114 (im Garten des Schielandshuis, Eingang Coolsingel), 3011 AG Rotterdam
und direkt am Haupteingang des Hauptbahnhofs
Im Kreuzfahrt-Terminal vorhanden, kostenloser WLAN-Zugang in der Innenstadt
www.rotterdam.info (niederländisch)
112
112
Amsterdam
Weitere Infos: www.tropeninstitut.de
map Karte

Fußläufig gut erreichbar

Einkaufsmöglichkeiten arrow_drop_down

Im Kreuzfahrt-Terminal selber gibt es verschiedene kleine Stände mit Handgemachtem aus Holland oder Souvenirs. Verschiedene Supermärkte, um noch ein paar Kleinigkeiten einzukaufen bevor es zurück an Bord geht, findet man im nahegelegenen Stadtzentrum genug. Hier lässt es sich auch hervorragend shoppen. Die Fußgängerzone erstreckt sich vom Hauptbahnhof bis zum Bahnhof Rotterdam Blaak. Ein paar Schritte weiter und man spaziert direkt auf den großen Marktplatz und die berühmte Markthalle in Rotterdam zu. Frische findet man hier an nahezu jedem Stand.

Bars, Cafes und Restaurants arrow_drop_down

Direkt im Terminal befindet sich das Café Rotterdam, in dem man bei einem wunderbaren Blick auf den Hafen speisen kann. Am Wilhelminapier befinden sich noch drei weitere Restaurants und darüber hinaus warten noch viele mehr, sobald man sich in Richtung Stadtzentrum bewegt. Die Auswahl ist groß, sodass wirklich für jeden etwas dabei ist!

Bankautomaten / Wechselstuben arrow_drop_down

Eine Bank, direkt am Liegeplatz, sorgt dafür, dass einem das Bargeld nicht ausgeht. Weitere Banken sind im Stadtzentrum.

Touristeninformation arrow_drop_down

Ein Touristeninformations-Desk befindet sich im Kreuzfahrt-Terminal. Die beiden Touristinformationen der Stadt sind nicht weit vom Terminal entfernt (beide ca. 2 km).

Hafen

Der Hafen Rotterdams ist der größte Hafen Europas und zählt damit zu den bedeutendsten Drehkreuzen des internationalen Güterverkehrs. Stolze 42 km Länge misst das Hafengebiet. Es liegt an einer der dichtbefahrensten Wasserstraßen der Welt, am Rhein-Maas-Delta, wo der Rhein in die Nordsee mündet. Schiffe mit bis zu 24 Meter Tiefgang können den Hafen anfahren. Kreuzfahrtschiffe legen in der Regel am sehr zentral gelegenen und modernen Wilhelminapier an. Am Pier befindet sich auch der ehemalige Hauptsitz der 1873 gegründeten Holland Amerika Line (HAL), mit der mehr als eine Millionen Menschen über Rotterdam nach Amerika auswanderten. Heute ist in dem Gebäude das Hotel New York ansässig und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das Stadtzentrum ist vom Wilhelminapier nur etwa 2 km entfernt.

Kreuzfahrt-Terminal Rotterdam

Am Wilhelminapier, wo die Kreuzfahrtschiffe anlegen, befindet sich auch das moderne und voll ausgestattete Kreuzfahrt-Terminal Rotterdam. Über eine vollautomatische, überdachte Passagierbrücke gelangen die Kreuzfahrtgäste an oder von Board des Schiffes. Ein Touristeninformations-Desk ist im Terminalgebäude stationiert. Zu Schiffsanläufen werden an verschiedenen kleinen Ständen zudem Handgemachtes aus Holland, Souvenirs oder ähnliches angeboten. Im gesamten Terminalgebäude ist freies WLAN verfügbar.

An- und Abreise mit dem Flugzeug arrow_drop_down

Ohne Probleme und super preisgünstig gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Flughafen zum Kreuzfahrt-Terminal! Am einfachsten ist es, wenn man zunächst die Buslinie 33 (alle 15 Min) vom Flughafen zur Metrostation „Meijersplein“ nimmt. Dort steigt man dann in die Metro-Linie E (alle 15 Min) und kann bequem bis zur Haltestelle „Wilhelminaplein“ durchfahren. Von dort aus sind es nur noch gut 5 Minuten zu Fuß zum Terminal. Insgesamt sollte man gut 30 Minuten Zeit einplanen. Der Preis für diese Fahrt beträgt rund 2 Euro. Auch kann auf das RTC Taxi zum Kreuzfahrtterminal zurückgegriffen werden. 
Hinweis OV-Chipkarte s. Fortbewegung.

An- und Abreise mit der Bahn arrow_drop_down

Reist man mit der Bahn an, kann man sich am Bahnhof einfach in die Metro-Linie D oder E setzen und ist innerhalb einer Viertelstunde an der Haltestelle „Wilhelminaplein“, von wo aus das Kreuzfahrt-Terminal nur 5 Gehminuten entfernt ist. Auch die Straßenbahn-Linien 20, 23 und 25 fahren vom Bahnhof zum Wilhelminaplein, brauchen aber 4 Minuten länger als die Metro. Die Fahrt kostet einen ca. 1,30 Euro.
Hinweis OV-Chipkarte s. Fortbewegung.

An- und Abreise mit dem Auto arrow_drop_down

Möchte man mit dem Auto anreisen, bietet sich das Parken direkt neben dem Museums- und Hotelschiff SS Rotterdam an. Zwar liegt der Parkplatz ca. 3 km entfernt, jedoch wird ein kostenloser Shuttle-Service zum Kreuzfahrt-Terminal (und natürlich auch wieder zurück) angeboten. Der Parkplatz kostet 15 Euro pro Tag (für AIDA-Gäste sogar nur 13 Euro pro Tag). Teurer wird es, wenn man sein Auto direkt am Terminal parken möchte. Im World Port Center Parkhaus liegt der Tagespreis bei 25 Euro, im Q-Park bei 30 Euro. Alternativ kann auch auf die zahlreichen Parkhäuser im Zentrum Rotterdams ausgewichen werden, da der Wilhelminapier sehr zentral gelegen ist. Diese sind jedoch immer noch teurer als der Parkplatz neben der SS Rotterdam. Auch kann das Auto am Straßenrand abgestellt werden. Diese Parkplätze sind in der Regel zwischen 9 und 23 Uhr kostenpflichtig und müssen entweder mit EC-Karte/Kreditkarte oder über das Handy bezahlt werden.

Gepäckaufbewahrung

Eine Möglichkeit sein Gepäck im Hafen zu verstauen, gibt es leider nicht. Schließfächer findet man dafür im nahegelegenen Bahnhof oder am Flughafen.

Shuttlebusse arrow_drop_down

Ein Hafenshuttle, der von der Stadt angeboten wird, ist kostenfrei verfügbar. Auch AIDA stellt einen kostenlosen Shuttle zur Verfügung, der ganztägig bis 19:30 Uhr verkehrt. Die Busse starten am Terminal und stoppen sowohl am Rathaus als auch an der Markthalle. 
Allgemein kann aber festgehalten werden, dass aufgrund der sehr zentralen Lage des Wilhelminapiers, ein Shuttelbus-Service nicht dringend benötigt wird. Im Hafengebiet darf man sich frei bewegen. Ein- und Ausgänge sind ausgeschildert.

Fortbewegung

Öffentliche Verkehrsmittel arrow_drop_down

Rotterdam verfügt über ein sehr gut ausgebautes Bus-, Straßenbahn- und Metronetz. Der Wilhelminapier ist dank seiner zentralen Lage optimal an dieses angebunden. Unweit des Liegeplatzes befindet sich die Metrostation Wilhelminaplein. Die hier verkehrenden Linien D und E bringen einen direkt in die Innenstadt. Eine Tageskarte für den öffentlichen Personennahverkehr, der von RET betrieben wird, erhält man für 7,50 Euro an den Automaten der Metrostationen und an den Servicestellen von RET (Aufpreis 0,50 Euro). Da die Automaten mehrsprachig sind, also auch auf Deutsch umstellbar, gestaltet sich der Ticketkauf als recht einfach und unkompliziert. Unbedingt zu beachten ist, dass man sich bei Reiseantritt mit seiner Karte an den dafür vorgesehenen Scan-Apparaten eincheckt und am Ende auch wieder auscheckt. Kleiner Tipp: Praktisch ist die Seite https://9292.nl (englisch), die Auskunft über alle Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs gibt.

Die OV-Chipkarte

Die Öffentlichen Verkehrsmittel in den Niederlanden können nur mittels einer aufladbaren Chipkarte, der sogenannten OV-Chipkarte genutzt werden. Für Touristen eignet sich die „Wegwerfkarte“, die nur einmalig verwendet werden kann. Ist man jedoch häufiger in den Niederlanden unterwegs, lohnt sich die „namenslose Variante“, die sich immer wieder mit Guthaben aufladen lässt. Der Fahrpreis wird durch die Länge der Fahrtzeit bestimmt, weswegen man das Ein- und Auschecken an den Scan-Apparaten, auch beim Umsteigen, nicht vergessen darf! Die Karten sind an den Automaten in jedem Bahnhof und an einigen Metrostationen (die „Wegwerfkarte“ ist in allen Metrostationen zu bekommen), in Supermärkten, in vielen Bruna Buchhandel Filialen und in Kiosken erhältlich. Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle noch die dritte Variante der OV-Chipkarte, die personalisierte Karte, erwähnt. Diese wird mit Namen und Passbild versehen und ist für Vielfahrer, die auch Abonnements nutzen wollen, vorgesehen. Für Touristen dürfte diese Variante jedoch weniger interessant sein.
 
Für alle mit großen Sightseeing-Plänen ist die Rotterdam Tourist Card eine interessante Alternative. Hier bekommt man für 11 Euro (Kinder 4-11 und ermäßigt 7,50 Euro) nicht nur ein Tagesticket für Bus, Straßenbahn und Metro sondern auch 25% Rabatt bei mehr als 50 Attraktionen (auch für 2 und 3 Tage erhältlich). Die Karte kann man entweder vorab von zu Hause aus bestellen oder man kauft sie vor Ort an einer der Verkaufsstellen (englisch), wie zum Beispiel der Touristinformation.
Wer sich nach dem Anlegen weiterhin auf dem Wasser fortbewegen möchte, kann in Rotterdam auf die Wassertaxis (englisch/niederländisch) zurückgreifen. Direkt am Wilhelminapier befindet sich eine Anlegestelle am Hotel New York und in unmittelbarer Nähe an der Erasmusbrücke, von wo aus die Wassertaxis in nur 6-7 Minuten im Zentrum sind. Eine Tageskarte kostet hier 13 Euro für Erwachsene. Mit dem Tourist Day Ticket, welches nur 0,50 Euro mehr kostet, kann man nicht nur die Fähren des Wassertaxis nutzen, sondern auch Bus, Straßenbahn und Metro. Auch hier das Ein- und Auschecken nicht vergessen! Dieses Ticket ist ebenfalls bei der Touristinformation erhältlich. Weitere Informationen zu den Verkaufstellen erhalten Sie hier.

Hop-On-Hop-Off Bus arrow_drop_down

Eine weitere Möglichkeit der Stadterkundung: Der rote Hop-On-Hop-Off Bus hält auf seiner einstündigen Sightseeingtour durch Rotterdam zwischen 10 und 18 Uhr direkt am Wilhelminapier. Erwachsene zahlen 18 Euro, Kinder (4–11) nur die Hälfte. Ebenfalls 60 Minuten dauert die Stadtrundfahrt mit Splashtours. Der Clou hier: Die leuchtend gelben Amphibienbusse fahren nicht nur an Land, sondern können auch noch schwimmen! Erwachsene können diese besondere Art der Stadtrundfahrt für 26,50 Euro, Kinder (0-11) für 18 Euro erleben. Start und Ziel ist am Parkhaven, gegenüber des Euromasts. Wer lieber Bahn fahren möchte, um die Stadt kennenzulernen, kann sich zwischen 11 und 16:30 Uhr für eine Stunde in die historische Straßenbahnlinie 10 setzen. Auch hier kann jederzeit ab- und wieder aufgesprungen werden. Aufspringen lässt es sich ganz einfach an der Haltestelle der Erasmusbrücke, gegenüber des Liegeplatzes. Erwachsene zahlen 9 Euro, für Kinder (4-12) und ermäßig sind es 5 Euro. Erkundigen sollte man sich vorab über die Öffnungszeiten, die je nach Saison variieren. Auch interessant, wenn man sich schon mal im größten Hafen Europas befindet, ist eine Hafenrundfahrt. Der Anbieter Spido bietet für 13,25 Euro (Kinder 4-11 8,00 Euro) eine 75 minütige Tour an, die einen guten Einblick vermittelt. Start ist ebenfalls an der Erasmusbrücke auf der gegenüberliegenden Seite des Liegeplatzes, wo auch der Ticketverkauf stattfindet.

Citybike - Stationen arrow_drop_down

Fahrrad fahren bietet sich in Rotterdam an. Die Stadt ist sehr kompakt und gut ausgestattet mit Radwegen. Folgt man auf den Weg ins Stadtzentrum der Straße über die Erasmusbrücke, so kommt man beim Fahrradverleih „Centrum Bikes“ vorbei. Die Räder müssen vorher per Telefon, Mail oder über die Website des Anbieters reserviert werden. Auch sind Citybikes, die OV-fiets, an diversen Stationen in Rotterdam verfügbar. Der Haken hierbei: Die Räder sind nur mit der personalisierten OV-Chipkarte und einer Registrierung für die Ov-fiets ausleihbar. Für die meisten Kreuzfahrtpassagiere kommen die Bikes somit nicht in Frage.

Mietwagenstationen / Taxistände arrow_drop_down

Eine Mietwagenstation des Anbieter Hertz findet man direkt im Terminal des Wilhelminapiers. Taxen sind in der Regel am Kai verfügbar.

Landausflüge in Rotterdam

Die zentrale Lage des Wilhelminapiers, an dem die Kreuzfahrtschiffe in der Regel anlegen, bietet einen optimalen Ausgangspunkt für den Landgang auf eigene Faust. Wem danach ist, kann den ganzen Tag zu Fuß unterwegs sein. Ganz bequem und unkompliziert kommt man aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B. Rotterdam bietet eine bunte Mischung aus vielseitiger Architektur, kulturellem Angebot, Kunst und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. Vor allem ist Rotterdam dabei aber eines: modern und hipp. 

Top Landausflüge

Top Sehenswürdigkeiten

info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
keyboard_arrow_up